>

2022

Vorbemerkung zum Abspielen von Videos:

Dies gehört zu den seit vielen Jahren immer wieder zu Unzukömmlichkeiten und Ärger führenden Problemen in den Browsern. Wie man es am besten macht, riskieren wir nicht zu informieren. Bei uns jedenfalls ist MPlayer-C installiert, weil dieses Programm sich am praktischesten für das Abspielen erwiesen hat. Download von https://mpc-hc.org/ (das Programm ist zwar eingestellt, funktioniert aber nach wie vor perfekt unter Windows; bei größeren Videodateien kann das ein wenig dauern. Für Apple-Computer können wir leider keinen Rat geben!).

Falls Ihr Browser also nicht von sich aus ein Video abspielt, sollte er abfragen, ob die Videodatei mit einem zu wählenden Programm abgespielt oder aber gespeichert werden soll. Abspielen markieren und mit Durchsuchen die installierte MPC-Software auf Ihrer Festplatte auswählen. Viel Glück!

Samstag, 5. März 2022, Anna Volovitch (Fortpiano) und Freunde

Mitwirkend waren auch Rafael dos Santos (Violine, Brasilien), Amarilio Ramalho (Viola, Portugal) und Michael Luginbühl (Cello, Schweiz/Japan), nicht zu vergessen unser ziemlich einzigartiger Hammerflügels (Nachbau 1995 nach Andreas Stein, Augsburg um 1773).

An diesem ersten Tag, an dem wesentliche Corona-Erleichterungen zu gelten begannen, füllte ein sehr interessiertes Publikum die Kirchenbänke zur Gänze. Wie gewohnt, trugen die meisten nach wie vor ihre Masken.

Wegen der Aktualität des seit rund 10 Tagen andauernden Ukraine-Kriegs rief Walter Riemer (diesmal nur als Veranstalter tätig) zu Spenden für "Nachbar in Not" auf was EURO 402,- einbrachte, die wir entsprechend überwiesen.

Zu Beginn (und zum Gewöhnen an das spezifische Klangerlebnis eine Mozart-Klaviers) brachte Anna Volovitch eine perfekte, wunderschöne und berührende Wiedergabe der bekannten Pathétique-Sonate.

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)

Sonate C-Moll op. 13 “Pathétique“

Joseph Haydn (1732-1809)

Klaviertrio A-Dur, Hob. XV:18

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Sonate für Klavier und Violine C-Dur KV 303

Klavierquartett G-Moll, KV 478


Der Applaus war enorm und wohl verdient:


Applaus am Ende des KonzertsMozart-Klavierquartett Ende und ApplausMozart-Klavierquartett

Publikum
BeethSatz1ende2anfangPathetique
Haydn-TrioHaydn-TrioHaydn-Trio
KlavierquartettMozart-KlavierquartettMozart-Klavierquartett

Durch Anklicken von drei der obigen Bilder wird in kurzes Video aufgerufen; links nebenstehend der begeisterte Applaus am Ende des Konzerts .


Zugabe:

Der letzte Satz des Klavierquartetts.

Samstag, 9. Juli 2022, Gesprächskonzert Walter Riemer (Fortpiano)

Diesmal wurde die Gelegenheit benützt, Interessantes über kompositionstechnische Einzelheiten einiger Werke zu erklären, so über Beethovens seltene Vorschreibung des Pedals in seinen Klavierwerken (demonstriert am Hammerflügel!) oder seine manchmal an Begleitung von Dudelsack-Musik erinnernde Unterlegung der Melodie mit viele Takte gleich bleibender Harmonik. Letzters kam in einer seiner Bagatellen und in der Klaviersonate op. 31/2 vor, ersteres in einer Bagatelle und im Walzer WoO 84.

Das Publikum war zwar nicht sehr zahlreich, zeigte sich aber umso interessierter, vor allem auch an unserem klanglich außergewöhnlichen Hammerflügel (nach Andreas Stein, gegen 1780), der in der besonderen Akustik der Kirche in Oberrohrbach besonders eindrucksvoll zur Geltung kam.

Auch wurde wieder einmal eine Lanze für die Einordnung von Scarlattis Sonaten in Werke für Fortepiano (weniger für Cembalo!) gebrochen, wobei besonders auf das wissenschaftliche Werk (wenige Jahre alt) von Eva Badura-Skoda verwiesen wurde.

Domenico Scarlatti (1685 – 1757)

Sonaten G-Moll (keine K-Nummer), A-Dur K 208, C-Dur K 159, G-Dur K 146, B-Dur K 551, A-Dur K 113.

Joseph Haydn (1732-1809)

Variationen F-Moll HV XVII/6 (1793)Oberrohrbach


Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

Sieben Bagatellen op. 33 (1803)
Aus den Bagatellen op. 126 (1825):
Nr. 2 Allegro, Nr. 4 Presto
Walzer WoO 84

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Sonate B-Dur KV 570 (1789)

Zugaben:

C.P.E. Bach: 2. Satz Allegretto aus der Sonate D-Dur Wq 61, Sechste Sammlung

Claude Daquin: Le Coucou (Der Kuckuck)

Walter Riemer

Walter Riemer